strom an Bord

Strom im
Freizeitfahrzeug

Inhalt

Kein Thema beschäftigt Reisemobilisten intensiver, als die Frage nach der optimalen Energieversorgung an Bord - denn bekanntlich haben die schönste Orte dieser Welt keine Steckdose. Das Bordbuch gibt Tipps, wie Sie das Energiemanagement an Bord optimieren und Fehlkäufe vermeiden. 

Die Batteriekapazität eines Standard-Reisemobils ist in der Regel viel zu gering ausgelegt. Wer längere Zeit autark stehen möchte, braucht für Licht, Heizungsgebläse, Ladegerät und viele Verbraucher mehr, entsprechende Energiereserven. Welche Batterietypen sind für welchen Einsatz sinnvoll und wie lassen sich Kapazitäten erweitern? 

Experten sind sich einig: Die richtige Batterieladung verlängert die Lebensdauer einer Bordbatterie enorm. Lesen Sie, worauf Sie bei der Ladetechnik achten müssen und welche Faktoren wichtig für eine optimale Ladung sind. 

Immer mehr Camper nehmen 230-Volt-Geräte mit auf die Reise. Wer diese unabhängig vom Landstrom betreiben möchte, braucht einen Wechselrichter. Was muss bei der Wahl beachtet werden, damit die daran angeschlossenen Geräte auch tatsächlich funktionieren?

Damit Wechselrichter, Ladegerät und Lade-Booster perfekt zusammenarbeiten, muss ein intelligentes Energiemanagement an Bord. Hochwertige Systeme übernehmen die Steuerung und garantieren eine effektive Ladung der Batterien.

Egal ob Neu- oder Gebrauchtfahrzeug: In Freizeit­mobilen ist die Energieversorgung oftmals nicht ganz passend zum eigenen Reiseverhalten. Erfahren Sie, wie Komplettpakete die Energieversorgung an Bord optimieren

 

  • Bordbatterien
  • Ladetechnik
  • Wechselrichter: 230 Volt an Bord
  • Intelligentes Energiemanagement
  • Komplettsysteme für die Energieversorgung

 

  • Büttner Elektronik Batterie und Ladetechnik

    Der Stromspeicher der Zukunft

  • Dometic Ladetechnik

    Den Stromhaushalt im Blick behalten

    Mehr Informationen zu dem Themenbereich

    Hersteller in diesem Kapitel